NEUER ACCOUNT

*

*

*

*

*

*

PASSWORT VERGESSEN?

*

VERANSTALTUNGEN


Donnerstag, 29.09.     20.00 Uhr

Lüder Wohlenberg „ Wird schon wieder! “            Medizinisches Kabarett
Die Zuschauer erwartet eine kurzweilige und ungeheuer satirische Überlebenshilfe vom ausgebildeten Notarzt Lüder Wohlenberg. Als Facharzt für Radiologie hat er schon immer berufsbedingt den nötigen Durchblick. Bei Wohlenberg werden Aktualität, Alltag, Politik oder Gesundheit genauso wirkungsvoll behandelt wie Husten, Schnupfen und Rücken. Und zur Not wird auf offener Bühne wiederbelebt bis der Defi kracht. Hier spricht der Arzt, spottet der Kabarettist, reflektiert der Familienvater und Ehemann und selbstverständlich philosophiert auch wieder Deutschlands bisher einziger Profipatient "Herr Raderscheid". Lassen Sie sich infizieren von 

der besonderen Komik und anstecken mit Humor und Optimismus. 22,00 € p. P.


Freitag, 30. September  2016       20.00 Uhr

Ranz & May (Potsdam) „Wer Lust hat, der kommt- Liebe geht immer“

Praktiziere ich nicht bereits Nächstenliebe, wenn ich nach der ersten Liebe gleich die Nächste liebe? Und, wenn ich meine Heimat liebe, finden das alle toll, aber wenn ich mein Vaterland liebe, wird es gleich gefährlich. Obwohl beide Beziehungen rein platonisch sind. Suchen Sie sich was aus! Bei Ranz & May hört eh jeder nur das, was er hören will. Für das Thema Liebe haben sich die beiden 13 Programme lang aufgespart, in all der Zeit aber immer daran geglaubt, dass eines schönen Tages das richtige Publikum in ihr Leben tritt. Und wenn es einmal gefunkt hat, dann hält es das ganze Leben, so wie bei den Haubentauchern oder Katholiken. 22,00 € p.P.

 


 

Mittwoch, 05. Oktober 2016, 20.00 Uhr und Donnerstag, 06. Oktober 2016, 20.00 Uhr

Frank Fischer„Gewöhnlich sein kann jeder“

Das neue Programm von Frank Fischer ist außergewöhnlich, ist doch der Alltag oft gewöhnlich genug. Das muss nicht sein und deshalb nimmt Sie der vielfach ausgezeichnete Kabarettist mit in seine Welt voll verrückter Erlebnisse. Es ist ganz einfach, jeden Tag zu etwas Besonderem zu machen. Gehen Sie in der Mittagspause zu Media-Markt und fragen Sie den Verkäufer, ob Sie ihm helfen können. Oder bieten Sie der Dame hinter der Fleischtheke ein Stück Wurst an. Eine Anleitung für den ungewöhnlichen Moment im Leben. Denn gewöhnlich sein kann jeder. "Die Mischung mit der Fischer aufwartet hat etwas ganz Eigenes, ist dynamisch und unverbraucht." (Göttinger Tageblatt) "Frank Fischer zeigte sich als Komiker der Extraklasse mit gutem Draht zum Publikum." (Fränkische Nachrichten) 22,00 € p .P.

 


Sonntag, 09. Oktober 2016, 17.00 Uhr

Kalle Pohl „Selfi in Delfi“

Kalle Pohls berüchtigter Vetter Hein Spack gerät auf eine Bildungsreise. Hein will wissen, wo in Delphi der Strand ist – und wann das Orakel öffnet, weil es ihm die Lottozahlen vorhersagen soll. Hein Spack ist aber nur eine der Figuren, deren „Selfies“ unseren verrückten Alltag spiegeln. Kalle Pohl präsentiert sich facettenreicher und komischer denn je -So zieht seine Tante Mimi etwa über eierlegende Nacktkünstlerinnen, den Feminismus und kleinlaute Männer her („Waschlappen!“), ein Kettensägen-Massaker gestaltet sich überraschend harmonisch, jungen Paaren wird mittels Windel-App und Baby Manual die Angst vorm Kinderkriegen genommen, ein blasierter Fernsehverkäufer wird gewürgt… Zudem erleben Sie ergreifend komische Lieder zum Akkordeon, die Weltpremiere von Kalles Musical und eine klassische Ballettnummer mit Schaf. 22,00 € p .P.


Donnerstag, 13. Oktober 2016, 20.00 Uhr

Stefan Waghubinger (Stuttgart) „Außergewöhnliche Belastungen“

Er sollte ein neues Kabarett-Programm schreiben, mit dem er endlich die Welt erklärt, aber er kam nicht dazu, weil er noch seine Steuererklärung fertig machen musste. Das ganze Jahr über hat Waghubinger Unsinn gemacht und jetzt muss er ihn auch noch versteuern! Also macht er sie auf der Bühne, diese Steuererklärung. Ein Mann und eine Steuer. ..Was nach eineinhalb Stunden herauskommt, ist kein einziges ausgefülltes Formular, dafür ein tiefschwarzer, bissiger und trotzdem irgendwie liebevoller Blick auf den Sinn und Unsinn des Lebens. So treiben ihn die grünen und weißen Kästchen von der Erinnerung an die erste Liebe über Visionen und Ängste bis hin zum jüngsten Gericht. Am Schluss bleibt nur eine Frage: Ist dieses Leben nun eine außergewöhnliche Belastung oder ist es vielleicht doch außergewöhnlich schön? 22,00 € p. P.


Donnerstag, 20. Oktober 2016, 20.00 Uhr

Thomas Nicolai „Sächsisch für Anfänger“

Sächseln ist Sächsy! Ihnen bietet sich jetzt die einmalige Chance von der „Drahnduhde" zur schlauen „Riebe" zu werden und „dahdermidd" den erotischen Dialekt zu beherrschen. Vom 1x1 des Sächsischen über Speis und Trank, Liebesgeflüster und Donnerwetter bis zu Sächsisches Allerlei und Sächsisch für Fortgeschrittene. Sieerfahren Details und praktische Hinweise zur Schönheit und Poesie der sächsischen Mundart. Sie hören die original-sächsische Synchronfassung von „Casablanca"; lauschen sächsischer Heimatdichtung; erfahren, dass schon Kurt Tucholsky und Otto Reutter ihre ganz persönlichen Erfahrungen mit Sachsen machten. An diesem Abend werden Sie Tränen lachen. Und danach können Sie getrost nach Sachsen reisen und werden zustimmen: Sächseln ist Sächsy! 22,00 € p. P.


Sonntag, 23. Oktober 2016, 17.00 Uhr

Frank Grischek (Hamburg) „Unerhört“

So richtig begeistern kann er sich für seinen Job als Akkordeonist nicht. Mit unnachahmlich schlechter Laune macht uns Frank Grischek klar, dass wir unsere Sicht auf den Akkordeonisten, ob nun in der Fußgängerzone oder im Konzertsaal gründlich überdenken müssen. Missmutig erläutert Grischek wie auf ständige Bedrohung einzugehen ist, wie es sich anfühlt neidvoll betrachtet zu werden oder wie man am besten auf die Frage „Akkordeon? Und was machen Sie beruflich?“ reagiert. Grischek regt sich auf, leidet und schweigt. Und entlockt seinem Instrument einzigartig wuchtige, aber auch feinste Klänge, hochemotional und meisterlich gespielt. Einfach göttlich dieser Mann und außerdem URKOMISCH! 19,00 € p.P.


Donnerstag, 27. Oktober 2016, 20.00 Uhr

Robert Alan „Die lustige Robert- Alan-Show“

Robert Alan wollte früher Rapper werden. Diese wurden aber Mitte der 90er Jahre mit großer Beliebtheit erschossen, sodass er beschloss, ungefährlichere Musik zu machen. Seitdem sitzt er als Swinger-Songrider am Klavier – frei nach dem Motto „Don't shoot me, I'm only the Piano player!” Der DDR-Republikflüchtling erzählt von seinem Werdegang vom Rapper zum Komiker, singt Lovesongs und tanzt wie ein junges Rehkitz. Robert Alan ist im „Quatsch Comedy Club“ aufgetreten, war in TV-Comedy-Shows wie „Nightwash“ oder dem „NDR Comedy Contest“ zu Gast und begeisterte im vergangenen Januar die Zuschauer beim „Hamburer Comedy Pokal“ im Schmidt Theater. Bereits mehrfach mit Comedy-Preisen ausgezeichnet zählt nun das Passauer Scharfrichterbeil zu seinen neuesten Trophäen. 19,00 € p. P.


05. November 2016, 20.00 Uhr

Kuckuck`s Party-Beats mit DJ Enrico Ostendorf

Die größten Hits aller Zeiten auf einer Party- Das kann nur DJ Enrico Ostendorf. Seine Mixe werden deutschlandweit in führenden Radiosendern gespielt, als DJ wird er in ganz Europa gebucht! Wir holen ihn für einen Abend in den alten Malxesaal in Simmersdorf, bis dato die Heimat unserer beliebten Oldieparties. Kult-Location trifft Kult-DJ! Das kann nur eine unvergessliche Party werden. Mit guten Freunden feiern und auf das Leben anstoßen. Egal ob Anfang 20 oder Mitte 60- Bei uns trifft sich, wer Lust hat, den Alltag aus den Beinen zu tanzen. Der Kuckuck macht`s möglich!  12,00 € p. P.


Donnerstag, 10. November 2016, 20.00 Uhr

Tilman Birr (Berlin) „Mal was ganz Besonderes“

Menschen und ihre Konzepte: Einige muss man lieben, andere verdienen einen Tritt vors Schienbein. Manche glauben ja immer noch, dass der Aufzug schneller kommt, wenn man mehrmals auf den Knopf drückt und dabei flucht. Andere denken, dass Autos mit Fischaufklebern am Heck von Leuten gefahren werden, die bei der Fastfoodkette Nordsee arbeiten. Tilman Birr liest, spricht und singt über sie. Freundlich aber bestimmt. Er hat zwar nichts gegen Menschen, aber... naja, muss jeder selber wissen. Ist Birr eigentlich Kabarettist, Poetry Slammer, Liedermacher, Vorleser oder Stadtführer? Hat der auch was Richtiges gelernt? Wo kriegt er seine Ideen her und kann er denn davon leben? Mit spitzer Feder nimmt er den ganz alltäglichen Wahnsinn aufs Korn und dabei kein Blatt vor den Mund.“ Zum Schießen und herrlich zynisch!“ 19,00 € p. P.


Freitag, 11. November 2016, 20.00 Uhr

Thorsten Hitschfel (Holzminden) „Best of – Margedding for orl“

Er macht sich seinen eigenen Reim auf die Probleme der Zeit - Die Welt des kleinen Mannes ist ja so riesig, ja unüberschaubar! Thorsten Hitschfel - mit einsdreiundsechzig geradezu prädestiniert - bringt dem Publikum diese Perspektive auf äußerst amüsante Weise nahe. Er schwadroniert über die Oberflächlichkeit des TV- Entertainments, beklagt die Diskriminierung des Alters und zeigt auf, dass das Alte durchaus Bestand haben kann, wenn man es denn nur lässt. An Hand musikalischer Beispiele der vergangenen Jahrzehnte versucht er zu aufzuzeigen, wie sich unsere Welt auf einen Abgrund zu bewegt. Und er hat ein Gegenmittel gefunden: Richtiges Margedding! In diesem Best-of-Programm reflektiert dieser überaus sympathische Zeitgenosse wieder einmal über die großen und kleinen Themen des gesellschaftlichen Alltags. Allzu menschliche Denk und Verhaltensweisen werden mit Witz und Augenzwinkern aufs Korn genommen und liebevoll angeprangert. 19,00 € p.P.


Donnerstag, 17. November 2016, 20.00 Uhr

Axel Pätz (Hamburg) „Chill mal“

In seinem dritten Soloprogramm zieht Axel Pätz wieder alle Register seines textlichen, musikalischen und darstellerischen Könnens und lässt dabei keine Absurdität aus: Evaluationsgespräche unter Kleinkindern, das ausschweifende Nachtleben der Generation Ü-80 oder durch Genozid traumatisierte Bakterien unter dem Latexhandschuh einer Fleischverkäuferin. Auch drängende Fragen unserer Zeit, z.B. ob Selbstmordattentäter ein Beruf mit Zukunft ist, und welche Konsequenzen es hat, wenn man nachts im Körper eines Bayern erwacht, klärt Axel Pätz mit geballter Kraft und komplexer Lebenserfahrung. 22,00 € p. P.


Mittwoch, 23. November und Donnerstag, 24. November 2016, jeweils 20.00 Uhr

Ranz & May (Potsdam) „Wer Lust hat, der kommt - Liebe geht immer“

Praktiziere ich nicht bereits Nächstenliebe wenn ich nach der ersten Liebe gleich die Nächste liebe? Und, wenn ich meine Heimat liebe, finden das alle toll, aber wenn ich mein Vaterland liebe, wird es gleich gefährlich. Obwohl beide Beziehungen rein platonisch sind. Suchen Sie sich was aus! Bei Ranz & May hört eh jeder nur das, was er hören will. Für das Thema „Liebe“ haben sich die beiden 13 Programme lang aufgespart, in all der Zeit aber immer daran geglaubt, dass eines schönen Tages das richtige Publikum in ihr Leben tritt. Und wenn es einmal gefunkt hat, dann hält es das ganze Leben, so wie bei den Haubentauchern oder Katholiken. 22,00 € p. P.


Sonntag, 27. November 2016, 17.00 Uhr

C. Heiland (Berlin) „Der Mann mit dem Schatten“

Weil seine Kindheit eher unkonventionell verläuft, findet C. Heiland recht bald den Zugang zur Psychologie. Er studiert 26 Semester und schließt das Studium nicht ab. Die Tür schon. Er arbeitet 10 Jahre erfolgreich als Psychiater, bis herauskommt, dass er die meisten Pillen, die er verschreibt, selber nimmt. Nach einigen Zwischenstationen als Imker, Ladendetektiv und Baumarkt-Maskottchen muss er irgendwann feststellen, dass das Leben am leichtesten mit Humor zu ertragen ist. Deshalb bleibt letztlich nur eins: der Beruf des Comedian. Sein Irrweg bis dahin ist Inhalt dieses Programms. Zwischendrin singt der Heiland Lieder zwischen Herzschmerz und Ballermann und begleitet sich selbst auf einem seltsamen Instrument namens „Omnichord“. Irgendwas Japanisches aus den 80ern… Der Heiland eben!. 19,00 € p. P.


Dienstag, 29. November 2016, 20.00 Uhr

Marga Bach (Berlin) „Mütterchen Frust“

Weihnachten… Wieder Fresserei und blöde Geschenke. Nee, wer hat det bloß erfunden? Warum musste die Maria och im Stall wat kriegen, wat keener will? Nu sind wa jährlich bestraft wegen ihrer Windbestäubung. Total frustrierend, meint MARGA. Heute musste die Glocken läuten. Wenn`s mal losjehen soll. Und det janze Glockengebimmel is ooch nur im Suff zu ertragen. Und denn immer der Alte mit dem Bart. Warum nich mal moderner? So wat schönet Weibliches mit zartem Stimmchen und Porsche? Det wär doch ma wat… 22,00 € p. P.


Donnerstag, 01. Dezember 2016, 20.00 Uhr und  Freitag, 02. Dezember 2016,20.00 Uhr

Sia Korthaus (Köln) „Sorgen? Mache ich mir morgen!“

Begeben Sie sich auf eine Zeitreise durch die Epochen, begleitet von dem kleinen außerirdischen Chauffeur, der die Zeitmaschine steuert. Er hat den Charme eines Berliner Taxifahrers und lässt keine Gelegenheit aus, seine Meinung zu diesem außergewöhnlichen „Zeitseeing“ zu äußern. Welche Zeit war die beste? Die Zeit der Käse-Igel im Partykeller? Wer wird im Jahr 2054 die Welt regieren? Welch sensationelle Vorteile wird die Vernetzung unserer Körpersensoren mit den Gesundheitsbehörden bieten? 22,00 € p. P.


Sonntag, 04. Dezember 2016, 17.00 Uhr

Friedrich II. und sein Müller „Eine ganz ausgefallene Weihnachtsfeier“

Schreckliche Zeiten für Friedrich: Die jährliche Winteroffensive fällt aus – Rezession! Der König muss zum ersten Mal seit anno toback Weihnachten zuhause verbringen. Infolgedessen arbeitet er sich schlechtgelaunt in Gegenwart des Müllers an Weihnachten ab, jener „Orgasmusfeier der Fabrikanten, die schon im August mit Dominasteinen beginnt!“ Während der Müller andächtig schwelgt, führt der König im nicht immer trauten Zwiegespräch mit seinem Nachbarn das ganze Brauchtum im Gleichschritt ad absurdum. Gesunden wird aber trotzdem – sofern der König sich an die Texte der Weihnachtslieder erinnern kann… Kein besinnliches Adventsprogramm, sondern eben eine „ausgefallene“ Weihnachtsfeier! Mit Andrè Nicke (König) und Andreas Flügge (Müller). 22,00 € p.P.


Dienstag, 06. Dezember 2016, 20.00 Uhr

Ranz & May (Potsdam) „Wir schenken uns nichts“  

Ach nö nicht schon wieder! Der alte Weihnachtsbaum ist gerade erst vor ein paar Tagen von der Stadtreinigung abgeholt worden, da geht das alles von vorne los. Überall Glühweinmief, der Briefkasten voller Bettelbriefe und Frauen, die ihr ganzes Leben lang die Pille nehmen, singen „Ihr Kinderlein kommet“. Dabei konnten wir uns doch als Kinder so sehr auf Weihnachten freuen! Überhaupt: Früher war mehr Lametta und ganz früher in Bethlehem, da gab es wenigstens noch Krippenplätze… 22,00 € p. P.


Mittwoch, 07. Dezember 2016, 20.00 Uhr

Jens Neutag „ Das Deutschland-Syndrom“                                                                                                          

Ist Angela Merkels berühmte „Rauten-Geste“ nur Teil einer perfiden Hypnosemethode? Wählen wir die Kanzlerin nur deshalb immer wieder, weil wir gar nicht anders können? In dem aktuellen Programm des mehrfach preisgekrönten Kabarettisten findet nicht nur die Politik ihren wohlverdienten Platz, sondern ebenso SUV-fahrende Outlet-Shopper, koffeinabhängige Coffee-to-go-Trinker und junge Menschen mit absurd großen Kopfhörern. In zwei Mal 50 Minuten Hochleistungskabarett schlüpft Neutag in verschiedenste Rollen, vom Alt-Sozialdemokraten mit rasselndem Raucherhusten über den schmierigen Immobilienmakler, der „für schmales Geld auch noch was schnuckeliges auf vier Quadratmetern“ anbieten kann bis zum Höllenfürsten höchstpersönlich, dem das Ordnungsamt gerade seine Betriebserlaubnis entzogen hat. 22,00 € p. P.


Donnerstag, 08. Dezember 2016, 20.00 Uhr

Maria Vollmer (Köln) „Push up, Pillen und Prosecco“                                                                                              

Was fängt eine Frau mit dem Leben an, wenn sie nicht mehr als Teenager durchgeht, bis zur Rente aber noch eine Weile durchhalten muss? Selbst im fünften Lebensjahrzehnt hat sie atemberaubend auszusehen – der Mann an ihrer Seite aber wird so runzlig wie ein chinesischer Faltenhund – und träumt nachts schon mal von Pflegekräften aus Thailand.  Um im Strudel der Hormone nicht unterzugehen, absolviert Maria Vollmer in ihrem neuen Programm einen Marathon an Selbstfindungskursen. Sie lässt sich entschlacken und wiedergebären. Sie atmet sich ins Nirvana. Und kommt mit einer ausgesprochen beruhigenden Erkenntnis von dort zurück, denn sie weiß jetzt: Hinter’m Ei-Sprung geht es weiter! 22,00 € p. P.


Mittwoch, 14. Dezember 2016, 20.00 Uhr

MelanKomiker (Leipzig) „Männer to go“

Diesmal preisen sich die beiden Leipziger der Frauenwelt „zum Mitnehmen“ an. Dabei bieten sie für jeden weiblichen Geschmack etwas: jung und gut durchblutet als auch reif und bekloppt, behaart und beharrlich, musikalisch sowie muskulös. (Wobei beide an Letzterem noch arbeiten.) Lieder, Wort-Witz und Albernheiten auf höchstem Niveau. Zwei, die nicht nur mitgenommen aussehen, sondern die Frau sich heimlich mitnehmen möchte. Männer to go. Vom Umtausch nicht ausgeschlossen. Leider ohne Pfand… 22,00 € p. P.


Donnerstag, 15. Dezember 2016, 20.00 Uhr

Mia Pittroff „Ganz schön viel Landschaft hier!“                                                                                                

In ihrem neuen Programm inspiziert die studierte Germanistin hintersinnig das scheinbar Bekannte und Alltägliche. Mit ihrem unvergleichlich lakonischen Humor fördert sie dabei Erstaunliches zutage. Und wenn Sie denken, Sie hätten schon alles von Mia Pittroff gehört, dann fängt sie auch noch an zu singen. Der Teufel steckt noch immer im Detail. Er wohnt auf verblichenen To-do-Listen am Kühlschrank, auf tätowierten Unterschenkeln, in kryptischen QR-Codes. Warum überqueren Menschen im Rentenalter in Scharen die Alpen? Und überhaupt: Warum wollen immer alle, dass es bergauf geht, wenn bergab doch so viel entspannter sein kann? Im Laufe des Abends enttarnt sie das Alltägliche als hochpolitisch und entlarvt das scheinbar Politische als banal. Mia findet vielleicht nicht auf alles eine Antwort. Aber das wäre auch zu schade– so können die schönen Fragen bleiben. 22,00 € p. P.


Freitag, 16. Dezember 2016, 20.00 Uhr

Kabarett Notenkopf (Dresden) „Schöne Bescherung“

Wenn die Tage kürzer und die Röcke wieder länger werden, im Bergwerk wieder mehr Stollen abgebaut werden und die Hohlkörper nicht nur im Parlament, sondern auch im Süßwarenregal Platz nehmen, dann wissen wir: Weihnachten steht vor der Tür. Weihnachten ist das Fest der Liebe, besser gesagt der käuflichen Liebe. Die Warenhäuser sind die wahren Freudenhäuser des Abendlandes. Und wenn abends im Land die Lichter angehen, dann sollten Sie lieber ausgehen. Und zwar ins Kabarett! „Schöne Bescherung“ ist ein Geschenkpaket der ganz besonderen Art: witzig, frivol und höchst musikalisch. Setzen Sie also alles auf eine Weihnachtskarte und sichern Sie sich rechtzeitig ein schönes Plätzchen! 22,00 € p. P.


Samstag, 31. Dezember 2016, 15.30 Uhr und 21.00 Uhr                      SILVESTER-KABARETT!!!

Duo Thekentratsch (Köln) „Deine Gene braucht kein Mensch!" “                                                                                                                                                                                                   DIE BECKER und FRAU SIERP. Zwei Halbschwestern, die sich von ganzem Herzen hassen. Die eine ein emotionales Atomkraftwerk mit Rissen im Reaktor, die andere hat den Esprit einer abgelaufenen Schlaftablette. FRAU SIERP, als frühpensionierte Lehrerin mit Kinderphobie und zweifelhafter musikalischer Begabung, kuschelt sich in den flauschigen Schimmel ihres Selbstmitleids. DIE BECKER hangelt sich erfolglos von Mann zu Mann und einem Hartz IV-Antrag zum nächsten. Erfahren Sie alles über die Horrormutter, wie man sich durchs Leben hartzt ohne kleben zu bleiben und trotz exzellenten Kenntnis der Grammatik ein Leben im Konjunktiv führt. Erleben sie, dass Arroganz nur eine Frage der Körpergröße (Perspektive) ist. Dringen sie ein in die tiefsten familiären Geheimnisse zweier Urgewächse aus dem Ruhepott. Jede von ihnen hat sich die schlechtesten Gene der Mutter ausgesucht, aber in einem sind sie sich einig: DEINE GENE BRAUCHT KEIN MENSCH. Auf ein gutes neues Jahr 2017 voller Lachen und Humor!

Beginn: 15.30 Uhr   39,50 € p. P. inkl. Kaffee- und Kuchen-Büfett und 1 Glas Prosecco

Beginn: 21.00 Uhr   52,00 € p. P. inkl. Fingerfood-Büfett und Mitternachtssekt


VORANKÜNDIGUNGEN

Für alle, die vor Weihnachten nichts oder nicht genug zu lachen hatten…

Freitag, 06. Januar 2017, 20.00 Uhr

Thomas Nicolai (Berlin) „Urst“

Die neue Show des Berliner Chamäleons, pardon, des Berliner Comedians mit der sächsischen Seele. URST ist ein bunter und unterhaltsamer Mix aus Comedy- und Musik-Acts, ein Feuerwerk des gehobenen Nonsens-URST-abwechslungsreich, URST-vielseitig und URST-komisch. Nicht nur die Liebhaber neuzeitlicher Musik kommen auf ihre Kosten, auch Opernfreunde, die sich mit den Tücken der Neuzeit herumschlagen müssen, werden bei URST bestens bedient. Was aber mag sich der Nicht-Sachse fragen, bedeutet nun eigentlich „urst“? Ganz einfach: „Urst“ heißt… Ach was! Reingehen, die Show sehen und URSten Spaß haben! 22,00 €


Donnerstag, 12. Januar 2017, 20.00 Uhr

Nagelritz (Bremen) „Modernes Seemannsgarn“

Mit frivoler Doppeldeutigkeit, frechem Augenzwinkern und maltesererprobter Seemannkehle bewegt sich Dirk Langer alias Nagelritz zwischen Comedy, Kabarett und Chanson. Dass hier kein Mann kommt, der „La Paloma“ spielt, liegt auf der Hand. Nagelritz steht für modernes Seemannsgarn, skurrile Geschichten und sehnsüchtige Seemannsmusik-weitab der bekannten Shantys. Seine Liedtexte leiht er sich bei Joachim Ringelnatz und bettet diese auf Akkordeon, Gitarre oder Klavier. Und dann sind da noch Hinnerk und Raoul, Nagelritz` Kumpels, mit denen sich selbst Alltäglichkeiten zu haarsträubenden Geschichten entwickeln, denn jeder Landgang muss schließlich Spuren hinterlassen… ein Abend mit Musik, Komik und Gefühlen rund um die Seefahrt. 19,00 € p. P.


Donnerstag, 19. Januar 2017, 20.00 Uhr

Weltkritik (Leipzig) „ Höhenflüge in Bodennähe“

Höher, schneller, weiter. Die Anforderungen heute sind nun mal hoch: Ich brauche ein Haus, in das mein neuer Flatscreen passt! Wie kann ich bei meinem Lebenspartner die Romantik optimieren? Darf ich mich auch ohne Wellness erholen? Fragen Sie nicht mich, wie es mir geht, fragen Sie meine Gesundheits-App! Der Mensch, er ist wahrhaftig die Krone der Erschöpfung. Aber Weniger ist schwer. Doch keine Panik. Nur Deckel sind immer on the Topp. Bettina Prokert und Maxim Hofmann begeistern durch originelle Improvisationen und Lieder, schnellen Schlagabtausch voller Wortwitz und rabenschwarzem Humor. „Kurzweilig, scharfzüngig, tiefsinnig… lachtränentreibend“(Leipziger Volkszeitung) 22,00 € p. P.


Dienstag, 14. Februar 2017, 20.00 Uhr

Ranz & May (Potsdam) „Fräulein, zweimal Herrengedeck!“                         VALENTINS-KABARETT!!!

Wer mit Negerküssen und Zigeunerschnitzel aufgewachsen ist, zu Fasching als Rothaut ging und nicht vom Patchwork- Papa zum Sitzpinkeln angehalten wurde, kann nicht mehr mitreden. Zumindest nicht genderneutral. Daher singen Ranz und May im neuen Programm vornehmlich Schlager aus den 30igern und 40igern, also einer Zeit, da man sich sein Geschlecht noch nicht aussuchen konnte, sondern nehmen musste, was die Hebamme in die Geburtsurkunde schrieb... Aber die Sprache damals! Politische Unkorrektheiten und Micro-Aggressionen, wo immer man hineinhört... Versäumen Sie nicht den öffentlichen Läuterungsprozess der Kabarettist*innen Michael Ranz und Edgar May. Kommen auch Sie endlich in der Welt der Euphemismen an, in der ein Invalide ein „Mensch mit Assistenzbedarf“, der Schwarze ein „Deutscher mit afrikanischem Migrationshintergrund“ und der vorwitzige Jugendliche in Goethes berühmtem Gedicht natürlich der „Zauberauszubildende“ ist. 22,00 € p. P.


Freitag, 24. Februar 2017, 19.30 Uhr

8. Lange Nacht des Kabaretts

Einmal im Jahr erlebt das Kabarettpublikum im Kuckuck ein besonders strapaziöses Lachmuskel-Training. In einer Mixed Show präsentieren sich Kabarettisten, Comedians und andere Kleinkünstler mit Ausschnitten aus ihren Programmen, improvisieren und spielen mit den Zuschauern. Mehr als 4 Stunden voller Ironie, mit Satire, Sarkasmus, Schwarzem Humor, Schauspiel, Spektakel und jeder Menge Spaß. Und den hat an diesem Abend nicht nur das Publikum… Die diesjährigen Mitwirkenden bleiben im Vorfeld wie immer streng geheim! Karten nur im VORVERKAUF für 49,00 € p. P. inkl. Fingerfood-Büfett.


 

 

 

 

 

 

 

TOP