NEUER ACCOUNT

*

*

*

*

*

*

PASSWORT VERGESSEN?

*

VERANSTALTUNGEN


Mi, 13. Dezember 20.00 Uhr

Ensemble Weltkritik (Leipzig) „Weihnachten- ein alter Sack bringt`s noch…“

Wer zu Weihnachten etwas bekommen will, muss ein Gedicht aufsagen oder ein Lied singen. Keine Panik! Das übernehmen die beiden für Sie und freuen sich dabei auf Ihre Geschenke. Das Ensemble Weltkritik stellt Weihnachten auf den Prüfstand: Wie kann das Fest optimiert werden? Braucht ein Wichtel den Mindestlohn? Wann geht das Fest der Liebe endlich an die Börse? Und kann der Weihnachtsmann nach dem Bescheren nicht gleich wieder was in seinem Sack mitnehmen, z.B. Tante Gisela?

Trotz aller Probleme sagen die beiden „Ja“ zu Weihnachten und laden Sie alle herzlich ein. Hier bekommt jeder ein warmes Plätzchen… 22,00 € p. P.


Donnerstag, 14. Dezember 2017, 20.00 Uhr

Erik Lehmann (Dresden) „Uwe Wallisch - Der Frauenversteher"                           

In einer Welt, die sich gegen den kleinen Mann verschworen hat braucht es einen kühlen Kopf: Uwe Wallisch – Hobbybastler, Kleingärtner, Mensch! Er kämpft für uns! Mit Frau Kleefeld vom Jobcenter. Mit der Anja von ebay-Kleinanzeigen. Und mit seiner Tochter Bettina, die Mastschweine mehr liebt, als ihren Vater. Und da ist auch ja auch noch Schorsch, der fassungslose Förster mit dem EU-geförderten Waldspielplatz. Oder Herr von Klatsche, der philosophierende Milliardär und Sonnenanbeter. Und Marko, der sich nur noch bewaffnet ins Pflegebett legt. Das ist Jogging fürs Zwerchfell und Karate fürs Hirn! 19,00 € p. P.


Freitag, 15. Dezember 2017, 20.00 Uhr

Thorsten Hitschfel (Holzminden) „Und sonst? Muss ja…“

In seinem aktuellen Programm reflektiert der ach so sympathische Thorsten Hitschfel die großen und kleinen Themen des gesellschaftlichen Alltags mit reizenden Gedichten, fröhlichen und nachdenklich stimmenden Liedern und eindrucksvollen Anekdoten. Er geht der Frage nach, warum Menschen immer weniger Zeit füreinander haben, obwohl sie länger leben und erklärt, weshalb Hundebesitzer eine ganz besondere Spezies sind. Und er hat die Ursache für die fortschreitende Verblödung entdeckt: Mangelnde Kommunikation. Und sonst? – Ja, muss ja! 19,00 € p. P.


Dienstag, 19. Dezember 2017 und  Mittwoch, 20. Dezember 2017, jeweils 20.00 Uhr

Peter Vollmer (Köln) „Er hat die Hosen an – sie sagt ihm, welche“

Für den Mann des 21. Jh. wird die Luft immer dünner: Sein Auto fährt demnächst alleine los. Seine digitale Demenz ist weit fortgeschritten. Die Industrie entwickelt Roboter, die man auf „Kuschelsex“ programmieren kann. Gehört der homo sapiens also auf die Liste der bedrohten Arten? Peter Vollmer jedenfalls ist stets bemüht, als Vater, Verdiener und Versteher für Frau und Kinder unentbehrlich zu bleiben: Kochen (mit dem Thermomix), gesund leben (etwa einmal die Woche) und sich strikt an die verordnete Trennkost halten (erst die Fritten, dann die Wurst). Nur gelegentlich sucht er dann doch die Rückzugsgebiete auf, in denen er noch der guten alten Männerherrlichkeit frönen kann…(Whisky-Tasting, Kauf eines Sitzrasenmähers…) 22,00 € p. P.


Sonntag, 31. Dezember 2017, 15.30 Uhr und 21.00 Uhr       SILVESTER-KABARETT

Michael Ranz & Edgar May (Potsdam) „Zwischen den Jahren“    

Was kann es Schöneres geben als das alte Jahr aus vollem Herzen lachend zu beenden? Und wer eignet sich wohl besser als Unterhalter für diesen Abend als unsere Lieblingskabarettisten, das unschlagbare Kabarett-Duo Ranz & May. Die beiden verzichten auf ihren häuslichen Frieden und wollen stattdessen den Kuckuck noch einmal richtig rocken, und das gleich 2 Mal hintereinander!

Mit einem eigens für diesen Abend und das Kuckuckspublikum zusammengestellten Programm versüßen sie uns die Zeit „zwischen den Jahren“ und werden ganz bestimmt dafür sorgen, dass Sie am 01. Januar, 6.00 Uhr früh säuseln „War`n schönes Silvester!“

Beginn: 15.30 Uhr   39,50 € p. P. inkl. Kaffee- und Kuchen-Büfett     I     Beginn: 21.00 Uhr   54,00 € p. P. inkl. Fingerfood-Büfett und Mitternachtssekt


VORANKÜNDIGUNGEN

für alle, die vor Weihnachten nichts oder nicht genug zu lachen hatten…

Freitag, 05. Januar 2018, 20.00 Uhr

Marga Bach (Berlin) „Mütterchen Frust“

Oh maaaaaaan – schon wieder Weihnachten? Wieder Fresserei und blöde Geschenke. Ne, wer hat det bloß erfunden? Total frustrierend! Heute musst du die Glocken leuten, wenn´s mit de Liebe mal losgehen soll und denn musste dir det och noch für ´ne Weile schönsaufen oder gleich ins Koma fallen. Ob er sich gehen lässt, drei Haare auf der Brust hat oder ´ne neue Frau sucht - in 1000 Jahren soll sowieso alles anders sein. Selbst een Tannenbaum bemüht sich um weiblichen Kontakt. Das ganze Glockengebimmel ist nur im Suff zu ertragen. Und denn immer der Alte mit dem Bart. Warum nicht mal moderner? So was Schönes Weibliches mit zartem Stimmchen und Porsche. Det wär doch ma wat. Ihre musikalischen Wünsche lässt MARGA sich erfüllen von einer frostigen Kugel am Piano. 22,00 € p. P.


Donnerstag,11. Januar 2018, 20.00 Uhr

Leipziger Central-Kabarett   „Von der Windel verweht- Kuck mal, wer da bricht“

Was will Mann im Leben erreichen? Job, Frau, Handy, Haus und … Kind? Ein Thema, mit dem Mann sich oftmals schwer tut. Ist doch häufig das Kind im Manne schon schwierig genug. Und kaum ist Mann Vater, fliegt sie auch schon dahin, die Freiheit. „Von der Windel verweht“. Wie ein Helikopter umkreisen wir nun unseren fleischgewordenen Nachlass. Wir schenken und lenken. Und machen uns Sorgen. In welche Welt hat man den Nachwuchs da eigentlich verbannt? In eine Welt von Ego-Shootern. Nicht Germania, sondern Egomania. Wir hören uns nicht mehr zu; wir kotzen uns nur noch aus! Doch ist das alles nicht zu kurz gedacht? Pflege lieber heute die Hand, die dich morgen füttert! Die beiden Jungväter, André Bautzmann und Robert Günschmann kennen sich da aus… 22,00 € p. P.


Mittwoch, 17. Januar 2018, 20.00 Uhr

La Signora (Ruhrpott)„Die Schablone, in der ich wohne“

Nicht von dieser Welt, eine Außeritalienische: Schräg wie der schiefe Turm von Pisa, farbenfroh wie die Sixtinische Kapelle, fertig wie das Colosseum, heißer als der Heilige Stuhl. Mit der Grazie neapolitanischer Eseltreiber tanzt sich La Signora durch ihr neues Programm auf der verzweifelten Suche nach dem Unsinn ihres Lebens! Und so macht sie sich als Anführerin der untoten Hausfrauen in ihrem Showboot auf die Welt zu retten. Oder zumindest sich selbst. Falls das nicht klappt, wird sie mit Sicherheit noch einige aus dem Publikum mit in den Abgrund ziehen. La Signora, die Callas des Akkordeons, lädt ein zu einem Abend, an dem Herzen gebrochen, Seelen verkauft und echt Gefühle täuschend echt imitiert werden. „Diese Frau ist total durchgeknallt…“ (Der Westen) 22,00 € p. P.


Freitag, 19. Januar 2017, 20.00 Uhr

Schwarze Grütze (Potsdam) „Notaufnahme“

 

Hier werden keine Hals- und Beinbrüche diagnostiziert, hier geht es um das Ungesunde unseres Miteinanders, unsere mentalen Schonhaltungen und geistigen Blutergüsse. Rasant, schräg und äußerst musikantisch präsentieren die beiden bösen Barden wieder eine Momentaufnahme unseres ganz alltäglichen Wahnsinns. Da schickt der Unfallservice des Dudelfunks die Gaffer zu den neuesten und schwersten Verkehrsunfällen, da scheitert ein Suizid daran, dass wir uns in der digitalen Welt nicht mehr löschen können, und am Ende fordert der rechtslastige Patient bei der Transplantation lautstark eine „deutsche“ Niere ein. Da hilft nur noch eins: Lacht kaputt, was Euch kaputt macht! 22,00 € p.P.


Mittwoch, 14. Februar 2018, 20.00 Uhr

Michael Ranz & Edgar May " Die Leute gucken schon..."            VALENTINSKABARETT

 

Alle buhlen um Aufmerksamkeit. Aber wie bekommt man die? Leistung? Ein spektakuläres Verbrechen? Nein, am sichersten ist es, so richtig peinlich zu sein! Lassen Sie sich doch wieder mal beim Ladendiebstahl erwischen, oder gehen Sie mit Kollegen zum Karaoke! Oder für die etwas zarter Besaiteten unter Ihnen wäre doch Sex in der Öffentlichkeit eine schöne Einstiegsdroge...? Wer sich allerdings so richtig nachhaltig blamieren will, der muss zum Fernsehen gehen. Sie wollen noch mehr Anregungen? Dann kommen Sie zu Ranz und May! "DIE LEUTE GUCKEN SCHON" - eine zweistündige Therapiesitzung in Sachen Scham. Seien Sie dabei, wenn Ranz und May die Hosen runterlassen... 22,00 € p. P.


Donnerstag, 15. Februar 2018, 20.00 Uhr

Michael Ranz & Edgar May " Die Leute gucken schon..."            ZUSATZVERANSTALTUNG

 

Alle buhlen um Aufmerksamkeit. Aber wie bekommt man die? Leistung? Ein spektakuläres Verbrechen? Nein, am sichersten ist es, so richtig peinlich zu sein! Lassen Sie sich doch wieder mal beim Ladendiebstahl erwischen, oder gehen Sie mit Kollegen zum Karaoke! Oder für die etwas zarter Besaiteten unter Ihnen wäre doch Sex in der Öffentlichkeit eine schöne Einstiegsdroge...? Wer sich allerdings so richtig nachhaltig blamieren will, der muss zum Fernsehen gehen. Sie wollen noch mehr Anregungen? Dann kommen Sie zu Ranz und May! "DIE LEUTE GUCKEN SCHON" - eine zweistündige Therapiesitzung in Sachen Scham. Seien Sie dabei, wenn Ranz und May die Hosen runterlassen... 22,00 € p. P.


 

Freitag, 23. Februar 2018, 19.30 Uhr

9. Lange Nacht des Kabaretts

Einmal im Jahr erlebt das Kabarettpublikum im Kuckuck ein besonders strapaziöses Lachmuskel-Training. In einer Mixed Show präsentieren sich Kabarettisten, Comedians und andere Kleinkünstler mit Ausschnitten aus ihren Programmen, improvisieren und spielen mit den Zuschauern. Mehr als 4 Stunden voller Ironie, mit Satire, Sarkasmus, Schwarzem Humor, Schauspiel, Spektakel und jeder Menge Spaß. Und den hat an diesem Abend nicht nur das Publikum… Die diesjährigen Mitwirkenden bleiben im Vorfeld wie immer streng geheim! Karten nur im VORVERKAUF für 52,00 € p. P. inkl. Fingerfood-Büfett.


Dienstag, 06. März 2017und Mittwoch, 07. März, 20.00 Uhr

Sia Korthaus "Lust auf Laster"

Jeder hat sie, die kleinen und großen Laster. Sie haben oft den Reiz des Verbotenen und sind sexy. Es sei denn, es handelt sich um Putzwahn oder Philatelie. In ihrem neuen Programm dreht sich für Sia Korthaus alles um die Verlockungen des Lebens und dass wir ruhig zu unseren kleinen Sünden stehen sollten. Jeder kennt es, dass die Wohnung viel sauberer ist, wenn die Steuererklärung ansteht. Nicht umsonst ist in dem Wort "Konfektionsgröße" auch "Konfekt" enthalten. Wer trinkt nicht gerne Cocktails mit exotischen Namen, bis er seinen eigenen Namen vergessen hat? Schon die weise Oma Emmi sagt: "Bewusstsein kann man nur entwickeln, wenn man dasselbe zwischendurch mal verloren hat." Selbstverständlich gibt die hemmungslose Oma wieder hilfreiche Tipps, wie es sich ausschweifend leben lässt. Ihre sexuellen Eskapaden sind legendär. Sia macht Lust auf Laster - das sollten Sie sich nicht entgehen lassen!  22,00 € p.P. 


Donnerstag, 08. März 2017, 20.00 Uhr

 

Matthias Jung (Mainz) "Generation Teenitus - Pfeifen ohne Ende?!"                                                                                                                                                                                                     

 

Eltern nerven, Schule ist out und WhatsApp ist lebenswichtig. Und in den Kinderzimmern sieht es so schlimm aus, dass die Bettwanzen Asthma bekommen! Matthias Jund ist "Der Spaß-Pädagoge" - Er hat die Generation Teenitus genauestens beobachtet und mit Hilfe mehrerer Schüler und einschlägiger Fachliteratur alle wichtigen Informationen für die ahnungslosen Eltern zusammengetragen. Lehrreiche Tipps für Eltern und lachbereite Erwachsene, die im Anschluss viel mehr über die Welt der sogenannten "Alter, Opfer und Digga" wissen und verständnisvoll sagen: "Kind, du musst jetzt ganz stark sein! Das WLAN ist ausgefallen!" Bei all den Vergleichen der Lebenswelt der "YoutubeIphoneLatteMachiattoSelfieSmoothieWifiLäuftbeidirChillout-Zonen-Liebhaber" mit seinen zahlreichen eigenen Erfahrungen stellt Matthias schließlich fest, dass vieles doch gar nicht so anders ist als in seiner Jugend. Vieles wird heute auch klarer: Denn bei Goethes "Erkönig" wundert man sich über den späten Ausritt des Vaters mit seinem Kind. Heute weiß man, der kann morgens ausschlafen, der hat Elternzeit! .... 22,00 €


Donnerstag, 15. März 2017, 20.00 Uhr

Marga Bach  "Neues Programm "   VORPREMIERE!

Mit Herz und typischer Berliner Schnauze sowie einer gehörigen Portion Lebenserfahrung und Selbstironie schauspielert, singt und tanzt sie, dass keen Ooge trocken bleibt und die Nase zur Neese wird. Sie bringt die Leute zum Lachen. Und wie! Kein Wunder, denn ihr Repertoire ist mindestens so umfangreich wie ihr Profil (120-90-120). In ihren Programmen jagt eine Pointe die nächste. Die Männer haben bei ihr nichts zu lachen (oder gerade sie???) - Sie setzen sich in Margas Veranstaltungen lieber in die letzten Reihen - aber auch die sind für Marga nicht unerreichbar... Denn sie liebt sie, die Herren der Schöpfung, auch wenn sie mit ihnen kokettiert und ihnen gänzlich ungeschminkt den Spiegel vor`s Gesicht hält. Eine freche Berlinerin halt... Doch sie nimmt sich auch selbst auf`s Korn und behauptet ganz ungeniert: "Ich bin langsam in dem Alter, in dem aus der Rose eine Hagebutte wird." Seien Sie gespannt auf ihr brandneues Programm, das im Kuckuck seine Vorpremiere erlebt.   22,00 € p.P. 


Sonntag, 18. März 2018, 17.00 Uhr

Lucy van Kuhl  "Fliegen mit Dir"

Lucy ist lustig und "wat für`s Herz" - in Moderationen und Liedern kommentiert sie typische Alltagssituationen und zutiefst Menschliches. In ihrer authentischen Art ist Lucy ganz nah am Publikum, das zwei Stunden lang in deren Welt eintaucht. Dabei erzählt sie von Konzertreisen mit der Deutschen Bahn und von Kreuzfahrten, frotzelt über die Berliner Bio-Gesellschaftt und besingt die Sehnsucht des Herrn Schmidt. Die Problematik eines keimfreien Toilettengangs im ICE beschäftigt sie ebenso wie die melancholische Betrachtung eines Schulfreundes im Café. Themen einer jungen Großstädterin, messerscharf beobachtet und auf liebevolle Art seziert. Lucys Programm ist wie Yoga für die Bauchmuskeln: Anspannung - Entspannung und am Ende geht man beglückt nach Hause. 22,00 € p.P. 


TOP